21. Dezember 2007

Jahresrückblick




Heute befindet sich in der Finacial Times Deutschland ein Jahresrückblick der besonderen Art.
Martin Frei, Ulf S. Graupner, Laska, Flix, DuO, Ralf König und ich haben Ereignisse des Jahres 2007 als Comic umgesetzt.
Ihr seht hier meine Reinzeichnung, das Scribble und die Vorzeichnung.

Kommentare:

idle. hat gesagt…

Hmmm.

Ulf, ich weiß natürlich nicht was die Financial Times vorgegeben hat, aber inhaltlich finde ich deinen Beitrag ein wenig zu einfach, naiv und unkritisch. Gerade die Verhältnisse unter denen unsere Konsumgüter hergestellt werden hätten etwas expliziter und direkter benannt werden können unteranderem auch, weil dein Stil eher niedlich ist. In diesem Kontrast (Inhalt vs. Stil) liegt vielleicht dann aber wiederum die Spannung. Ich verstehe, dass es schwer ist, die Auswirkungen der Globalisierung auf einer Seite (8 Panels) differenziert darzustellen, aber so sieht es nun aus, als ob das Ganze im Grunde genommen gerechtfertigt ist und alle von der derzeitigen Situation profitieren.

Beste Grüße und eine guten Rutsch ins neue Jahr,
Daniel.

ulf k. hat gesagt…

Hallo Daniel, Dein Kommentar in Ehren, aber hast Du den Comic richtig gelesen und in den Zusammenhang eines Ereignisses aus dem vergangenen Jahr betrachtet? Stichwort: Mattel. Entscheidend ist der letzte Satz in dem Comic. Und durch den, denke ich, ensteht genug Kritik.
Um mehr sollen sich die politisch orientierten Zeichner kümmern.

Ansonsten auch Dir alles Gute.

ali altschaffel hat gesagt…

gute simplifikation erklaere es so dass es ein Kind kapiert..bueno..

Patrick Wirbeleit hat gesagt…

Hallo Ulf. Ich finde die Kritik deutlich genug. Und auch sehr schön das letzte "und wenn sie nicht (daran) gestorben sind..." Und es ist ja nicht nur Mattel! Da muß man nur mal einen kurzen Blick in die "Öko Test" werfen, und sich freuen, wenn man einen Jungen hat. Da diese potenziell nicht so viel mit Puppen spielen. Oder aber wahlweise in Panik geraten, falls man eine Tochter hat.
Die Spannung zwischen Text und Bildebene ist doch super! Ich weiß gar nicht was der "idle" hat. (außer grauer Star vielleicht)
Das Mädchen aus der Vorzeichnung hat mir allerdings besser gefallen.

Peter Pen hat gesagt…

Hallo Ulf,

ich habe mich sehr gefreut, als ich gestern Deine Zeichnung in der ftd fand - zumal ich sie auch nur einmal die Woche lese.

Gerade diese / Deine typische reduzierte Art und Weise ließ es mir kalt den Rücken runterlaufen.

Dank an Dich und die ftd für Eure Beiträge!

Thorsten

Frank Schmolke hat gesagt…

Erstmal:
Wieder ganz große Comic-Kunst!
Deine Vorzeichnungen sind wie immer der Wahnsinn, manchmal finde ich es ein bischen schade das die Feinheiten in den Vorzeichnungen in den Reinzeichnungen dem Schwarz zum Opfer fallen.

Lieber Daniel:
Ich weiß was Du meinst, aber selbst Finacial Times Leser sind nicht immer mit der Materie vertraut.
Ich finde die Botschaft kommt rüber und oft ist weniger bekanntlich mehr...

Wenn ich noch was bekritteln dürfte:
Das Lettering finde ich unpassend, aber die anderen Comic-Spongos haben wahrscheinlich das gleiche für Ihre Beiträge...oder?

ulf k. hat gesagt…

Puh... Soviele Kommentare zu einem Thema bin ich gar nicht gewohnt.

Na gut, der Reihe nach:

an Ali:
Danke, sehe ich ähnlich.

an Patrick:
Auch Dir, danke! Was das Mädchen aus der Vorzeichnung angeht, so funktionierte sie grafisch am Ende nicht so dolle in der Reinzeichnung. Ich hatte sie erst drin, aber irgendwas störte.

an Peter/Thorsten:
Du kennst auch die anderen Beiträge, wie schön. Ich habe leider noch kein Beleg bekommen und da ich zu spät losgezogen bin am Freitag, ahbe ich auch keine mehr am Kiosk bekommen. Ansonsten freut es mich, dass Dir mein Beitrag gefallen hat und Dir auch noch einen eisalten Schauer bereitet hat.

an Frank:
Erst einmal, vielen Dank.
Tja, das leidige Thema Vor- und Reinzeichnung. Wie gut, dass ich nicht als einziger das Problem habe. Ich lese gerade das Buch „In the Studio - visits with contemporary cartoonists“ und diese Problematik haben halt die meisten Zeichner.
Das Lettering hat schon jeder selber gemacht. Ich finde es gar nicht so schlecht, vor allen Dingen weil ich mein altes, eigenes nicht mehr sehen mag. Allerdings überlege ich, demnächst vielleicht auch wieder richtig echt zu lettern (obwohl ich es ja eigentlich hasse).

Cobiaco hat gesagt…

Hi Ulf! How you're doing?
I know your work for years, and allways admired the kindly mood that permeates what you do. But here the tone is very serious and I guess you do it very well. This problem afects the day-by-day of people here in Brazil(and in the world). We have a lot of illegal chinese imigrants working for food. It's very serious and I think you did it very well done. Congrats.
If you have time to spent, please, look at my old and new blogs.
http://fabiocobiaco.zip.net/
http://fcobiaco.blogspot.com/
Best wishes from Brasil!
Fabio Cobiaco